Job & Chancen – 10 gute Gründe für Frankfurt

Frankfurterinnen und Frankfurter haben gute Gründe für unsere Stadt gesammelt – zehn Wochen lang, im Frühjahr 2019, jeweils zehn überzeugende Gründe zu einem wichtigen Thema. Die Begeisterung war groß. Frankfurt (Oder) ist lebenswert. Das wollen wir Dir zeigen.

1 – Mehrsprachig: Mehr Chancen
Selten ist ein Standortvorteil so greifbar. Wer Polnisch und Deutsch beherrscht, hat seine Chancen hier deutlich verbessert: „Ich bin Polin, mit einem Deutschen verheiratet und lebe in Frankfurt. Meine Zweisprachigkeit ist hier eindeutig gefragt.“ Vielen Dank und dzien dobre!

2 – Lieber aufs Leben einpendeln als auf den Job
Es geht vorwärts und das vor allem auf dem Jobmarkt. Das Angebot wird größer und damit auch die Anziehungskraft unserer Stadt. „Ich habe inzwischen den richtigen Job für mich in der Stadt gefunden und deshalb wohne ich mit meiner Familie jetzt auch hier. Ganz ohne den Pendelstress.“ Hört sich nach echter Work-Life-Balance an.

3 – Auch Gründerinnen und Gründer sind Gründe
Am Anfang ist immer die Idee. Und nur, wenn sie in ein unternehmerisches Konzept umgewandelt werden kann, können daraus Arbeitsplätze entstehen. Hochschulen sind wichtige Zentren solcher Gründungsaktivitäten und die Viadrina ist auch hier weit vorn. Nämlich auf dem 2. Platz der Hochschulen mittlerer Größe bundesweit. Die Viadrina unterstützt bei der Entwicklung und Umsetzung von Ideen aktiv und wird ausdrücklich dafür gelobt. Wenn das mal kein Grund ist, es hier als guten Grund aufzunehmen.

4 – Angebote schaffen Nachfrage
Klingt komisch? Ist hier aber so. Wer gute Arbeitskräfte haben will, muss sich was einfallen lassen. Und das haben hier viele Unternehmen getan, zum Beispiel bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. So vorbildlich wurde das von den vor einiger Zeit ausgezeichneten Unternehmen umgesetzt, dass es auch jetzt noch in den guten Gründen auftaucht. Das ist nicht nur vorbildlich, sondern auch nachhaltig.

5 – Gekommen, um zu bleiben
Jugend braucht Perspektiven, ganz klar. Deshalb freut uns das hier wirklich über alles: „Auf der vocatium hatte ich das Gefühl, hier wirklich gewollt zu sein.“ Die Ausbildungsmesse informiert jährlich Hunderte junger Leute zu Ausbildungs- und Studienchancen und bringt sie mit Betrieben, Arbeitgebern und Ausbildungsstätten zusammen. Der Effekt spricht für sich: Unsere Region steht wieder für Zukunft und Perspektiven.

6 – Bildung ist gut, Weiterbildung noch besser
Es ist ja auch nicht gerade alltäglich oder zu erwarten, dass ausdrücklich auf die Weiterbildungsmöglichkeiten in Frankfurt hingewiesen wird. Klar, jährlich qualifizieren sich viele Hundert Menschen an den hiesigen Institutionen. Umso wichtiger, dass sie dort gut betreut und beraten sind: „Die Unterstützung durch die IHK war wirklich toll.“ Das passt ins allgemeine Bild. Offenbar haben alle Lust, was zu bewegen. Gut, besser, am besten!

7 – Weltmarktführer im Herzen Europas
„Es ist doch eine tolle Sache, wenn sich ein Weltmarktführer wie Yamaichi entscheidet, den Standort Frankfurt auszubauen.“ Ja, das kann man wohl sagen. Die Kompetenzen des Frankfurter Teams sind unbestritten. Und dass die Frankfurterinnen und Frankfurter darauf auch stolz seid, ist ein besonders schönes Zeichen für das Zukunftsdenken in unserer Stadt. Wer übrigens mehr wissen will: Es geht bei Yamaichi Electronics um Testfassungen in der Halbleiterindustrie. Einfach mal reinschauen bei Interesse …

8 – Lokal beschäftigt, international vernetzt
Lokal handeln, global denken – das kennen wir aus den Hochzeiten der Globalisierung, noch ohne negativen Beiklang. Und so wird es hier auch erlebt: Die ausgezeichnete Vernetzung zu Handelnden vor Ort, die Kooperation mit polnischen Partnern und die Einbindung in internationale Netzwerke sind drei Punkte, die unabhängig voneinander genannt wurden. Zusammen ergeben sie ein Bild zeitgemäßer, zukunftsträchtiger Ausrichtung. So soll sie sein, die internationale Zusammenarbeit!

9 – Arbeiten, um zu leben
Es klingt ja schon hier und da an in den guten Gründen: Zeit für die Familie, möglichst nicht mehr pendeln, aber gleichzeitig gute Einstiegs- und Aufstiegschancen bei zukunftsweisenden Unternehmen. Ihr arbeitet, um zu leben. Und nicht andersrum. So klingt das wörtlich: „Nach der Arbeit bietet Frankfurt bei kurzen Wegen alle Möglichkeiten einer abwechslungsreichen Freizeitgestaltung für mich und meine Familie.“ Wunderbar! Willkommen in Frankfurt, der Stadt zum Leben und Arbeiten.

10 – Freie Fahrt für Familien
Vorn stand es schon allgemein, aber wir möchten die Stadtverkehrsgesellschaft Frankfurt SVF hier nochmal eigens für ihre Personalstrategie erwähnen. Sie hat ihre Personalpolitik explizit familienfreundlich geplant und angelegt: Arbeitszeiten sind so flexibel geregelt, dass genug Zeit bleibt für Kinder, Pflege von Familienangehörigen und das Familienleben allgemein. Dafür ist die SVF zertifiziert und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können sich auf gelebte Familienfreundlichkeit verlassen.

Icon teilen
teilen Facebook teilen Twitter teilen Instagram