Kulturstadt & Stadtkultur – 10 gute Gründe für Frankfurt

Frankfurterinnen und Frankfurter haben gute Gründe für unsere Stadt gesammelt – zehn Wochen lang, im Frühjahr 2019, jeweils zehn überzeugende Gründe zu einem wichtigen Thema. Die Begeisterung war groß. Frankfurt (Oder) ist lebenswert. Das wollen wir Dir zeigen.

1 – Schöne Qual der Wahl
„Das Angebot ist so umfangreich, dass man jeden Tag ausgehen kann. Einzig die Entscheidung wohin fällt manchmal schwer.“ Nein, das ist keine Aussage über Berlin. Und es passt perfekt zusammen, was das glückliche Grundrauschen Eurer Kulturgründe für Frankfurt ausmacht.

2 – Wir sind noch nicht fertig hier!
Die Kulturszene der Stadt ist ganz klar kein erstarrtes Ding, sondern in Bewegung und immer auf der Suche nach Neuem: „In dieser Stadt ist nicht alles „fertig“, es gibt Freiräume, um Neues zu erproben und zu gestalten.“ So haben auch noch nicht etablierte Kunst- und Kulturschaffende die Chance, wahrgenommen zu werden. Ohne Grenzen zählt offenbar auch für die kulturellen Köpfe in Frankfurt.

3 – Kleist lebt!
Heinrich von Kleist kommt nicht nur von hier, er ist auch noch da! Frankfurt als Geburtsstadt des berühmten Dichters generell, das Kleist-Museum und immer wieder das Kleist-Forum zeigen, wie sehr Frankfurt und vor allem die Menschen mit Kleist verbunden seid. Offenbar inspiriert gerade sein unabhängiger Geist auch heute noch: Jemand will Kleist am liebsten gleich ein ganzes Theater bauen.

4 – Hier spielt die Musik
Oder sollen wir lieber sagen: Die Menschen spielen die Musik? Stimmt schließlich beides. Das Brandenburgische Staatsorchester ist unser Flaggschiff, aber auch die Konzerthalle und die transVOCALE liegen den Frankfurterinnen und Frankfurtern am Herzen. Genauso großen Wert legen sie auf die Möglichkeit, selbst Musik zu machen. In den beiden Musikschulen, in der Singakademie mit dem Knabenchor oder im Orchester der Frankfurter Musikfreunde. Das klingt doch gut, Leute!

5 – Die Kunst des Lebens und des Lesens
„Skulpturen und Kunst sind in der ganzen Stadt verteilt“, so hört sich ein guter Grund an, den wir erhalten haben. Unsere Stadtkunst ist erlebbar in Ausstellungen wie der Art an der Grenze vom Kunstgriff e. V. Auch unsere Bibliotheken sind für viele Teil der Kunst, die das Leben schöner macht. Die Kinderbibliothek im Haus der Musikschule etwa ist ein Ort zum Wohlfühlen. Hier wartet mit dem Lesenden Mädchen übrigens eine der Skulpturen im Stadtraum auf Dich. Vielleicht liest sie Dir ja was vor. „Auf Frankfurter Kunst kann man sich was ein-Bilden.“ Ganz genau so ist es.

6 – Was für ein Theater
Die Bretter, die die Welt bedeuten, nennt man das Theater ja auch gern. Für die Menschen bedeutet Frankfurt auch Theater, mit seiner Vielfalt an Aufführungen und explizit mehrmals hervorgehoben, dem Modernen Theater Oderland und dem Theater des Lachens. „Man hat hier alles, was man für ein erfülltes Leben braucht: Theater, Konzerthalle, Kino…“. Frankfurt als Bühne fürs Leben.

7 – Grenzgänger
„Schön ist es, einfach so über die Oderbrücke zu gehen und auch auf polnischer Seite Angebote kultureller Art wahrzunehmen.“ Der prall gefüllte gemeinsame Veranstaltungskalender von Frankfurt und Słubice inspiriert dabei täglich. Wer keine Lust auf eine Veranstaltung hat, trifft sich dann eben einfach mit Freunden – in Cafés auf beiden Seiten der Oder.

8 – Willkommen in Słubfurt
Ist das noch Politik oder schon Kunst? Wahrscheinlich beides, einfach die Einwohner von Słubfurt fragen, der Hauptstadt von Nowa Amerika. Hier herrscht ein „besonderes Mikroklima im Dazwischen der Kulturen“ heißt es auf der Homepage. So freut man sich über die Begegnung zweier Kulturen, über das Freie BürgerRadio Słubfurt und über einen Ort, an dem Europa sich entwickelt und zusammenwächst.“ Das gibt es nur hier. Willkommen mittendrin im Dazwischen.

9 – Feste feiern
Musik, Theater, Kunst oder Streetart: Feste und Festivals bereichern den Frankfurter Kulturkalender das ganze Jahr über. Der „Bunte Hering“ als größtes Volksfest in Ostbrandenburg spricht für sich. „Drei Tage, zwei Städte, ein Festival“ – das ist die transVOCALE bereits seit mehr als 15 Jahren. Für ein gelebtes Europa stehen auch die traditionsreichen und berühmten Musikfesttage an der Oder oder LABIRYNT, das Festival Neuer Kunst. Und, und, und …

10 – Viadrina
Die Europa-Universität Viadrina, wie sie mit vollem Namen heißt, ist einer der Dreh- und Angelpunkte des kulturellen Lebens. Jemand schreibt, dass „Frankfurt für mich nicht ohne die Viadrina zu denken ist, durch die ich hierher gekommen und geblieben bin.“ Jährlicher Höhepunkt ist sicherlich das deutsch-polnische Theaterfestival UNITHEA der Studierenden. Kreativität kennt eben keine Grenzen!

Icon teilen
teilen Facebook teilen Twitter teilen Instagram